Cholesterinspiegel senken: Bluthochdruck, Diabetes und zu hohes Cholesterin natürlich vorbeugen

Cholesterin ist ein Fett, welches zum Großteil selbst im Körper hergestellt wird. Etwa ein Viertel nehmen wir über die Nahrung auf. Dabei ist Cholesterin nicht immer schlecht, denn er wird als Baustein für die Zellwände, für wichtige Hormone und die Produktion von Gallensaft und Vitamin D gebraucht. Zu viel Cholesterin im Blut ist jedoch gefährlich und schadet Ihrer Gesundheit, weshalb Sie das Cholesterin senken sollten. Im Normalfall liegen die Cholesterinwerte bei weniger als 200 Milligramm pro Deziliter Blut. Je höher die Cholesterinwerte sind, desto gefährlicher wird es für den Körper.

Cholesterinspiegel senken

Beispielsweise erhöhen Sie mit einem starken Cholesterinwert das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Schlaganfälle, Herzinfarkte sowie Arterienverkalkungen. Bevor wir uns mit dem Thema „Cholesterin natürlich senken“ beschäftigen, müssen Sie noch die beiden Arten kennenlernen. Es gibt LDL Cholesterin und HDL Cholesterin. HDL Cholesterin ist das gute Cholesterin und hilft dem Körper. Hingegen gilt LDL Cholesterin als schlecht, denn es bietet eine Fettdichte von 75 Prozent. Daher LDL Cholesterin vermeiden und HDL Cholesterin zuführen.

Cholesterin natürlich senken

Das Cholesterin zu senken ist sehr wichtig, denn mit der Zeit bemerken Sie die hohe Cholesterinwerte immer mehr. Es ist nicht notwendig, dass Sie zu Medikamenten aus der Apotheke greifen, sondern auch natürliche Cholesterinsenker helfen Ihnen. In erster Linie gelten Bewegungen als natürliche Cholesterinsenker. Das bedeutet, bleiben Sie nicht den ganzen Tag auf dem Sofa liegen, sondern bewegen Sie sich, um das Cholesterin zu senken.

Vorrangig überzeugen Gehen, Wandern, Jogging, Radfahren, Schwimmen und Rudern als natürliche Cholesterinsenker. Dabei müssen Sie den Sport nicht intensiv betreiben, sondern schon wenige Minuten am Tag helfen, die Cholesterinwerte zu senken. Ganz nebenbei: Sport hilft auch gegen andere Erkrankungen und ist nicht nur ein Cholesterinsenker.

Bekannte cholesterinsenkende Lebensmittel

Ansonsten müssen Sie sich mit Ihrer Ernährung beschäftigen. Es gibt einige „schlechte“ Lebensmittel, welche das LDL Cholesterin im Blut ansteigen lassen. Darunter Fleisch, Wurstwaren, Milchprodukte, Fastfood, Eier, Backwaren sowie gehärtete Fette. Jene sollten Sie beim Cholesterinspiegel senken meiden. Selbstverständlich müssen Sie nicht komplett auf tierische Fette verzichten, doch reduzieren Sie die Aufnahme. Das bedeutet, essen Sie nicht rund um die Uhr Wurst, Sahne oder Butter, sondern greifen Sie auch einmal zu Gemüse oder Obst.

Lebensmittel für Diabetiker

Als cholesterinsenkende Lebensmittel sind vor allem pflanzliche Öle, fette Seefische, wie Hering, Lachs oder Thunfisch, Nüsse, Mandeln und Samen bekannt. Sie sind nicht frei von Cholesterin, jedoch besitzen sie das gute HDL Cholesterin. Cholesterinsenkende Lebensmittel sollten Sie durch einige ballaststoffreiche Produkte ergänzen, denn diese helfen dem Organismus. Darunter Gemüse, Obst, Kartoffeln, Getreide, Hülsenfrüchte, Sojaprodukte und Trockenfrüchte. Sie sind natürliche Cholesterinsenker und erzielen sogar einen doppelten Effekt: Sie sind Cholesterinsenker und machen zugleich satt. Achten Sie auf diese Cholesterinsenker sowie Ihre Cholesterinwerte, erhalten Sie auf Dauer eine hohe Gesundheit.

Diabetes vorbeugen und Lebensmittel für Diabetiker genießen

Diabetes ist eine Krankheit, die in Diabetes Typ 1 und Diabetes Typ 2 aufgespalten wird. Haben Sie Diabetes, produziert der Körper nicht mehr genügend Insulin, wodurch jener aus Zucker Energie gewinnen würde.

Diabetes Werte

Spritzen Sie sich kein externes Insulin, kann der Körper den Zucker nicht verwerten und Ihre Blutzuckerwerte steigen immer weiter an. Gerade deshalb ist es wichtig, dass Sie sich nicht nur mit Insulin beschäftigen, sondern auch mit Lebensmitteln für Diabetiker. Immerhin dürfen jene nicht alle Köstlichkeiten genießen, sondern die Ernährung bei Diabetes fällt speziell aus.

Die besten Lebensmittel für Diabetiker

Insulin hilft die Blutzuckerwerte zu senken, doch zugleich können Sie Ihren Körper mit diversen Lebensmitteln unterstützen. Praktisch ist, dass es sich um viele Gewürze und Kleinigkeiten handelt, welche Sie einfach Ihren Gerichten hinzugeben. Bekannte natürliche Blutzuckersenker sind Chilis, Zwiebeln, Hafer, Zimt, Erdmandeln oder Ingwer.

Cholesterinsenkende Lebensmittel

Dazu kommen noch die beliebten Heidelbeeren, Grapefruits und Rosinen. Selbst Flohsamen haben sich in den letzten Jahren als gute Ernährung für Diabetes herausgestellt. Essenziell ist, dass Sie auf viel Zucker verzichten. Zu beachten: Zucker befindet sich nicht nur in den offensichtlichen Leckereien, wie Süßwaren, sondern heutige Produkte besitzen oftmals versteckten Zucker, welchen Sie erst bemerken, wenn Sie Ihre Blutzuckerwerte überprüfen. Damit es gar nicht erst soweit kommt, sollten Sie Diabetes vorbeugen.

Die Ernährung bei Diabetes vervollständigen

Die Diabetes Ernährung muss nicht aus Verzicht bestehen, sondern es gibt leckere Alternativen, die Diabetes vorbeugen und zugleich Ihre Blutzuckerwerte regulieren. Eine gute Lösung sind sogenannte Konjacprodukte. Sie werden aus Konjac gewonnen, einer Wurzel, die sowohl wenig Zucker als auch Kalorien besitzt. Sie tun somit nicht nur der Diabetes Ernährung gut, sondern verhelfen auch zu einer schlanken Linie. Ein bekannter Hersteller ist beispielsweise Shileo. Aber auch auf Süßwaren müssen Sie nicht verzichten.

Cholesterin erhöht

Stellen Sie sich bei Zagler Müslibär Ihr eigenes Müsli für den morgendlichen Frühstückstisch zusammen. Nun können Sie auf Zucker verzichten und Diabetes vorbeugen. Zagler Müslibär bietet selbstverständlich viele Möglichkeiten, auch Rosinen, die als Blutzuckersenker gelten. Ein weiterer großer Helfer ist Nucao, ein Hersteller von veganer Schokolade. In der veganen Schokolade von Nucao ist wesentlich weniger Zucker enthalten, weshalb sie perfekt zur Ernährung bei Diabetes passt. Somit erhalten Sie viele Leckereien, aber eine deutlich geringere Belastung.

Blutdruck natürlich senken und die Apotheke vermeiden

Stress, Ärger und viele andere Faktoren lassen den Blutdruck in die Höhe schnellen, was einmalig kein Problem ist. Leiden Sie aber ständig unter Bluthochdruck, kann sich das massiv auf Ihre Gesundheit auswirken. Der normale Blutdruck liegt bei unter 140/90 mm Hg (Maßeinheit des Blutdruckmessgeräts). Bereits ab 160/95 mm Hg liegt ein Grenzwert vor. Alles darüber wird als Bluthochdruck bezeichnet und kann Ihr Leben einschränken.

Bluthochdruck

Was Bluthochdruck genau ist? Es handelt sich um den Druck im Blutgefäßsystem, welcher für den Blutfluss sorgt. Der Druck wird dabei von der Pumpfunktion des Herzens aufrechterhalten. Durch verschiedene Faktoren kann der Druck in den Blutgefäßen dauerhaft erhöht sein. Das führt nicht nur dazu, dass das Herz ständig pumpen muss, sondern auch die Arterien und Venen werden stark belastet. Aus diesem Grund müssen Sie sich mit einem Mittel gegen Bluthochdruck beschäftigen.

Natürliche Blutdrucksenker besser als Medikamente

In der Apotheke gibt es heute viele Mittel gegen Bluthochdruck, doch diese haben oftmals zahlreiche Nebenwirkungen. Das bedeutet, Sie bekommen den Bluthochdruck in den Griff, können aber einen anderen Teil Ihres Körpers überlasten. Verzichten Sie deshalb am besten auf Blutdrucksenker, sondern entscheiden Sie sich dafür, den Blutdruck natürlich zu senken. Freilich nur in Absprache mit Ihrem Arzt.

Ernährung bei Diabetes

Im besten Fall entscheiden Sie sich für eine basenüberschüssige Ernährung, denn diese entlastet Ihren Organismus und zugleich erhalten Sie alle wichtigen Nähr- und Vitalstoffe. Außerdem wirken Sie einer Übersäuerung entgegen und führen zum zügigen Ausleiten von Schlacken.

So können Sie Ihren Blutdruck natürlich senken

Ein besonders wichtiger Blutdrucksenker ist Salz, denn nehmen Sie zu viel Salz auf, schießt der Blutdruck nach oben. Reduzieren Sie Ihren Salzgehalt deshalb um ein Vielfaches. Im besten Fall nehmen Sie nur fünf Gramm Kochsalz zu sich.

Diabetes vorbeugen

Möchten Sie den Blutdruck natürlich senken, müssen Sie aber auch auf die gekauften Lebensmittel achten. In Fertiggerichten, Konserven, Fastfood oder Geräuchertem ist viel Salz enthalten, was schlecht für Ihren Blutdruck ist. Natürliche Blutdrucksenker sind Kräuter, denn dank dieser können Sie Salz verringern oder komplett ersetzen. Das Blutdruck natürlich senken gelingt aber auch mit Vollkornbrot, Nüssen und Samen, Obst, Gemüse, Fisch und Eiern. Dies alles sind Blutdrucksenker, die Ihnen helfen.

Das Fazit

Der Körper muss gehegt und gepflegt werden, damit es ihm gut geht. Vor allem Bluthochdruck, Diabetes und Cholesterin stellen eine große Hürde dar. Zum Glück gibt es aber natürliche Blutdrucksenker, Cholesterinsenker und Diabeteshelfer. Dabei müssen Blutdrucksenker und ähnliches nicht immer Verzicht bedeuten, sondern schon das geringe Umstellen Ihrer Ernährung hilft Ihnen.

Blutdrucksenkende Mittel

Tun Sie das Thema deshalb nicht nebenbei ab oder nehmen Sie massenweise Medikamente, sondern entscheiden Sie sich für einen natürlicheren Weg. Im besten Fall sprechen Sie die natürlichen Helfer mit Ihrem Arzt ab, damit Sie alles im Griff behalten. Gerade bei Diabetes können Sie nicht nur mit Lebensmitteln arbeiten, jedoch Ihre Behandlung unterstützen.

 

 

Quellenangaben

Bild 1: pixabay.com / Pexels
Bild 2: pixabay.com / pixel2013
Bild 3: pixabay.com / PICNIC_Fotografie
Bild 4: pixabay.com / stevepb
Bild 5: pixabay.com / webvilla
Bild 6: pixabay.com / Pexels
Bild 7: pixabay.com / stevepb
Bild 8: pixabay.com / silviarita
Bild 9: pixabay.com / onefox
Bild 10: pixabay.com / dbreen

 

www.herzstiftung.de/pressemeldungen_artikel.php?articles_ID=741
www.cholesterinspiegel.de/cholesterin-was-ist-das/
www.cholesterinspiegel.de/ernaehrungsumstellung/
www.apotheke.blog/cholesterinspiegel-senken-erhoehen/
www.apotheke.blog/glucomannan/
www.netdoktor.de/krankheiten/diabetes-mellitus/
www.internisten-im-netz.de/krankheiten/bluthochdruck/was-ist-bluthochdruck/
www.herzstiftung.de/Blutdruck-natuerlich-senken.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.